Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BitCoin Talk - die deutsche BitCoin Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 5. Januar 2014, 08:48

Hype oder echte Alternative zu Gold

Hallo werte Bitcoin Fan und Kritiker Gemeinde,

Jeder der wohl der Kurs von 1240 US-$ für eine Bitcoin bezahlt hat wird wohl denken was hab ich mir da in mein Depot zugekauft. Der Kurs von Kurs von 1240 US-$ war nämlich der Höchstkurs der Kunstwährung vor dem vermeintlichen Absturz. Der "Offizielle" Grund für den Absturz war dass die chinesische Regierung (das heisst die chinesische Nationalbank) verlautbarte dass - und ich zitiere hier- die „generelle Öffentlichkeit die Freiheit, am Handel mit Bitcoins als einem Handel mit Wirtschaftsgütern im Internet unter der Bedingung teilzunehmen, dass jeder sein eigenes Risiko trägt", Banken und anderen Finanzinstitutionen sei aber das Geschäft mit diesem „Wirtschaftsgut" verboten.

Ich darf nun all jene Befürworter der Bitcoin Währung bitten sich hier auszulassen, was das offizielle statement der chinesischen Nationalbank bedeutet und ob sie recht haben oder nicht. Dazu bietet dieses Forum ausgiebig die Möglichkeit und auch sonst findet man im internet zahlreiche andere Foren und Möglichkeiten. Aber ist es wirklich sinnvoll dieses statement zu hinterfragen? Sollte man sich nicht eher an den Sinn einer Währung herantasten und versuchen diesen zu verstehen? Was sind denn die Ursachen warum es bitcoins überhaupt gibt? Welches Problem lösen denn bitcoins und wenn ja lösen sie es wirklich?

Auf meine Frage wie denn eine währung die so volatil ist wie bitcoins Stabilität einkehren kann höre ich immer wieder dass dieses Problem nur temporär sei und sich der wahre Wert ja mal - ähnich wie bei Gold - einpendeln könnte. Ein weiterer Kritikpunkt wird geradezu als Positivum dargestellt. Wo ist denn die Kontrolle wer bitcoins ausgibt und vor allem wieviele bitcoins überhaupt in Umlauf gebracht werden können beziehungsweise sollen?

Was soll ich von einer Währung halten deren Kurs sich in vier Wochen auf fast 1240 US-$ vervierfachen kann und dann binnen Stunden auf unter 900 $ einbrechen kann. Ich würde daher alle "Fanboys und Fangirls" ersuchen, mir zu erklären, welches Problem bitcoin zu lösen vermag und warum wir bitcoins überhaupt brauchen. Weiters ersuche ich den Bezug auf Gold zu setzen die ja bereits als Komplementärwährung fungiert!


;) :)

Thema bewerten